Vita Prof. em. Dr. Hirschfelder

Vita

  • 1969 -1974 Studium der Zahnmedizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 11.11.1974 Promotion in Erlangen
  • 01.08.1978 Anerkennung als Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  • 1978-1994 Oberärztin an der Poliklinik für Kieferorthopädie der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 30.11.1989 Habilitation in Erlangen zum Thema „Dreidimensionale computertomographische Analyse von Kiefer-Gesichts- und Schädelanomalien“
  • 01.06.1993 Ernennung zur Universitätsprofessorin für Kieferorthopädie (C3) an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 18.05.1994 Ernennung zur Universitätsprofessorin (C4) des Landes Sachsen-Anhalt
  • 01.06.1994 Nach Annahme des Rufes auf die C4-Professurfür Kieferorthopädie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Übernahme der Professur als Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie
  • 01.10.1997 Nach Annahme des Rufes auf die C4-Professur für Kieferorthopädie an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg Übernahme der Professur als Direktorin der Zahnklinik 3 – Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Erlangen
  • Seit 1994 Erstellung von wissenschaftlichen Gutachten im Editorial Board des „Journal of Orofacial Orthopedics“
  • Seit 2001 Assistant to Editor in Chief des “Journal of Orofacial Orthopedics”
  • Seit 2009 Editor in Chief (zweite Editorin) für das Fachjournal
  • 2011–2013 Editor in Chief des “Journal of Orofacial Orthopedics”
  • 09/2013 – 10/2017 Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V.
  • Seit 04/2018 Emeritierte Professorin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere Kieferorthopädie
  • Seit 06/2018 Mitarbeit in der Fachzahnarztpraxis Dr. Magdalena Stec-Slonicz als freie Mitarbeiterin

Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte

  • computergestützte 3D-Kephalometrie und –Analyse kraniofazialer Fehlbildungen
  • Interdisziplinäre Kieferorthopädische Fragestellungen
  • Einsatz lichtoptischer Untersuchungsverfahren zur Evaluierung der Kiefer bei Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Werkstoffwissenschaftliche Untersuchungen
  • Experimentelle Untersuchungen der Zahnoberfläche nach Bracket-Entfernung sowie von „white spot lesions“
  • Diverse klinische Fragestellungen, u.a. zum LKG-Fehlbildungskomplex sowie zu kraniofazialen Fehlbildungen

Publikationen und Auszeichnungen

  • mehr als 170 Publikationen in gelisteten nationalen und internationalen Journalen mit peer-review- Verfahren
  • zahlreiche Buchbeiträge, wissenschaftliche Abstracts und Poster
  • Auszeichnung durch die DGKO e.V. im Rahmen der besten wissenschaftlichen Publikation 2012 und 2017, darüber hinaus Auszeichnungen für Poster-Präsentationen an wissenschaftlichen Jahreskongressen der DGKFO e.V.
  • internationale Auszeichnungen

Fachzahnarzt-Weiterbildung

  • Seit 1978 bis dato theoretisch und klinisch-praktisch mit Supervisionen
  • Seit 2000 Beteiligung am „Curriculum Kieferorthopädie“ der Bayerischen Zahnärztekammer BLZK im Rahmen der Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Top